Kiiking in Estonia

From the album Videography

Schaukeln ist ein Kinderspiel, dachte unsere Autorin. Dann fuhr sie nach Estland. Auf der Suche nach dem Überschlag.

Schaukeln – wie schwer kann das schon sein?, dachte ich. Wie alle Menschen habe ich als Kind gern und viel geschaukelt, auf dem Spielplatz, auf Schiffschaukeln und Baumschaukeln. Ich hatte, dachte ich, ein gewisses Talent, war zum Beispiel die Einzige unter meinen Geschwistern, die sich in den großen Karussells auf dem Jahrmarkt nicht übergeben musste. Aber habe ich deshalb das Zeug zu einem Überschlag in knapp vier Metern Höhe?

Um das herauszufinden, bin ich für die aktuelle NEON nach Estland gefahren. Dort ist Schaukeln seit Jahrhunderten Brauch – in fast jedem Dorf stehen riesige Holzschaukeln, auf denen zum Beispiel an Jaanipäev, dem estnischen Mittsommer, oder auf dem Bierfest Õllesommer bis zu zehn Leute hin- und herschwanken. Und es ist auch eine Art Extremsport geworden, athletische Männer und Frauen wetteifern darum, auf immer längeren Schaukeln einen Überschlag zu schaffen. Im Video seht ihr, warum es gut sein kann, einfach die Augen zu verschließen und warum man nicht unbedingt im Kleid schaukeln sollte.